Sprung ins kalte wasser

Ich wage es tatsächlich: Ab Oktober studiere ich in Erfurt.
Warum weiß ich nicht genau, aber als ich die Zusage von Potsdam in den Händen hielt, wollte ich plötzlich nicht mehr hier bleiben.

Mittlerweile sehe ich das schon wieder etwas anders, aber das liegt vielleicht einfach an der rosa-roten Abschiedsbrille…

"Auf jeden fall wird das ein Neustart für dich, du kannst einfach so sein wie du bist, oder dich komplett neu erfinden" wurde mir schon ein paar mal dazu gesagt. Eigentlich eine traurige Aussage. Hab ich mich bisher immer verstellt? Warum sollte ich mich neu ‘erfinden’? Kommt das nicht ganz von allein? Klar ich verstehe schon, was sie meinen: Keiner weiß etwas über deine Vergangenheit (abgesehen von den Dingen die man mithilfe von Facebook rausbekommt natürlich) und lernt dich eventuell von einer ganz anderen Seite kennen, als die Leute, die du noch aus Schulzeiten kennst. Und klar, ich könnte jetzt da hinfahren und plötzlich einen auf superintellektuell machen, oder so tun als wär ich die totale partymaus, oder ein Sportfreak oder was weiß ich, nur um gut anzukommen, oder was weiß ich - Aber am Ende würde ich damit doch nur mich selbst belügen…

morgendliche Gedankengänge, over

@2 hours ago

"IST DENN NIEMAND DA DRAUßEN, DER MIR DIESE ENTSCHEIDUNG ABNEHMEN KANN?"

@1 month ago
#uni #Rostock #oder #erfurt #oderdoch #potsdam #? 
So lässt sich’s aushalten ✌️🐇#letzterblickvormnachmittagsschläfchen

So lässt sich’s aushalten ✌️🐇#letzterblickvormnachmittagsschläfchen

@9 months ago
#letzterblickvormnachmittagsschläfchen 

weniger ist weniger, aber mit gutem gewissen

Erst die Fleischgeschichte und jetzt das: Ich hielt mich 2,5 h in primark auf. Wollte mich der shoppinghölle aussetzen um endlich von ihm wegzukommen: Meinem Anflug von Klamottensucht. Als ich nun (mit nur einer wirklich schönen Strickjacke) an der Kasse stehe, stellt die ansonsten überaus wortkarge Kassiererin fest: “ihre Karte wird nicht akzeptiert.” Ich breche in Schweiß aus, schließlich hatte ich mir erst vor zwei Wochen eine neue zukommen lassen, da sich der Magnetstreifen entladen hätte. Schade um die Klamotten war es auch. Aber vielleicht wollte mir das Schicksal ja etwas sagen, dämmerte es mir. “Lebe nachhaltiger und rücksichtsvoller. Iss kein Fleisch mehr und kaufe keine billigen und unter katastrophalen, menschenernidrigenden Umständen geschneiderten Klamotten”. Stimmt ja auch. Lieber 2 schöne, teure Teile, als 50 qualitätsferne Fusel. Diese Einstellung wollte mir bis vor kurzen leider einfach nicht in den Kopf. Jetzt schon - und ich bin , wie ich finde, zurecht stolz darauf. Und als würde mich jemand für diese Erkenntnis belohnen wollen, hing im nächsten Laden doch wirklich mein absoluter Traumpollover. Grauer Jersey mit weißer Spitze: i’m in Love.

@9 months ago
Schlimme Zeiten brechen an… Jetzt flüchten die Pädagogen aus Angst vor den Kindern schon  auf die umstehenden Bäume…
#justkidding

Schlimme Zeiten brechen an… Jetzt flüchten die Pädagogen aus Angst vor den Kindern schon auf die umstehenden Bäume…
#justkidding

@9 months ago with 3 notes
#justkidding 

(Source: distraction, via pure-fantasie)

@9 months ago with 215097 notes
@9 months ago with 72842 notes
Eine der traurigsten Geschichten die ich je gelesen habe.. Unvorstellbar bewegend und aufwühlend.

Eine der traurigsten Geschichten die ich je gelesen habe.. Unvorstellbar bewegend und aufwühlend.

@9 months ago
#weltamsonntag #rotzundwasser 

Entscheidungstango - Jammern auf hohem Niveau

es ist wieder so weit.. das über was sich andere freuen wird mir aufs neue zum verhängnis: zu viele möglichkeiten.

im letzten halben jahr ist viel passiert. eigentlich im gesamten letzten jahr. ohne dass ich (wie die meisten meiner engeren freunde) von zu hause ausgezogen bin um zu studieren, bin ich über mich hinausgewachsen; bin selbstständiger geworden; pflichtbewusster und auch aufmerksamer. habe endlich gerafft, dass ich nur diesen einen versuch habe um mein leben so zu leben wie ich es jetzt gerne möchte. und das tue ich: in vollen zügen genießen und mehr oder weniger tun und lassen was ich möchte. das problem dabei ist nur: es gibt viel zu viel das ich möchte. endlich habe ich mich für einen studiengang entschieden, da steht mir die nächste wahl bevor: welche stadt? mein herz gehört potsdam, aber ich brauche einen tapetenwechsel - so weit bin ich schonmal… aber das wars auch. Rostock/Dresden/Erfurt ? will ich da hin wo ich leute kenne oder dort hin wo ich komplett neu starten kann? ich bin ja so überfordert…

@1 month ago with 1 note

Warum sollte sich mit dem Beginn des neuen Jahres plötzlich alles verändern? Ich bin doch dann immer noch die selbe ..

@8 months ago
#aufsfeiernfreuichmichtrotzdem #heultdochnichtallerumdassihrkeinenkusskriegt #istdasjetztcoolzusagendassmanseinbierküsst #mankannsichauchindingereinsteigern #silvester 
@9 months ago with 897568 notes
Yaaay :)

Yaaay :)

@9 months ago

Am Ende bleibt ein Gefährliches Fleischmanöver mit desaströsem Ausgang

Samstag: ich bekomme eine SMS von jemandem aus potsdam, der mir schreibt er hätte meinen Ausweis in der Straßenbahn gefunden. Natürlich freue ich mich riesig, dass ich mir das Geld und vor allem den Behördengang zur Beantragung eines Neuen sparen kann. Als ich frage, ob ich mich revanchieren kann, heißt es nur ich solle die 30€ lieber auf dem Weihnachtsmarkt ausgeben. Es sollte eindeutig mehr mehr Menschen von dieser Sorte geben. Ehrlich und freundlich, auch ohne eine Gegenleistung 🙏
Montag: mir fällt an der Haltestelle vor versammelter Mannschaft mein iphone runter. Alle sehen mich an, es ist als würden sie wie genannt auf das Ergebnis warten: ist es zersprungen? Statt es aufzuheben ist meine erste Reaktion das Pfeifen irgendeiner Melodie. Gleich einem Comicfilm in dem man dadurch (ironischer weise besonders auffällig) von sich ablenken will. Wieso ich das imitierte? Keine Ahnung ich war heil froh, als ich aus meiner schockstarre erwachte und mein Telefon noch funktionierte 👍
Aber an dieser Stelle begann meine vorherige Glückssträhne bereits zu bröckeln.
Dienstag: ich sehe aus der Straßenbahn, dass mein Anschlussbus im begriff ist, loszufahren und beschließe also sitzen zu bleiben, in der Hoffnung, dass ich noch vor ihm an der nächsten Haltestelle ankomme. Ich schaffe es zeitgleich und renne aufgeregt zur Tür. Gerade so werde ich noch reingelassen. Dann fahren wir los. (Ich denke noch: puh, das glück hat mich wieder.)Der Bus ist kleiner und voller als sonst.. Außerdem sehe ich kein bekanntes Gesicht. Aber ich habe Kopfschmerzen und so stopfe ich mir Kopfhörer mit Einschlafmusik in die Ohrmuscheln und schließe die Augen. Als ich sie wieder öffne bin ich irgendwo im nirgendwo. An der Anzeigetafel stehen Haltestellen, die ich nicht im entferntesten zuordnen kann. Panisch Steige ich aus. Es ist bereits dunkel. Am busplan lese ich, dass ich mich kurz vor Nauen befinde und dass ich dort auch nicht so schnell wegkomme. Ich setze mich ins Haltestellenhäuschen, sehe wie sich Hase und Igel gute Nacht sagen und mein handyakku rasant dezimiert wird. Meinen Vater anzurufen brachte mir nur ein: “ich kann dich jetzt nicht abholen” ein… 🙉🙊🙈 Ich war heilfroh als ich irgendwann mit Hilfe einer motorisierten Kutsche in potsdam ankam und nach Hause fahren konnte. Dieses mal mit dem Zug, versteht sich.
Heute: ich sündige. Werde vom Verzichter zum Reduzierer. Fleisch steht wieder auf dem Speiseplan und ich bekomme sogleich die Rechnung dafür: nachdem ich mir ein Würstchen (welches ich mit leckerer selbstgemachter Avocadocreme genießen wollte) in der Mikrowelle warm gemachte hatte, nahm ich die Schüssel heraus. Dabei begann sich das Würstchen zu entfalten (schließlich war es in der Schüssel sehr gekrümmt) und da ich es zu dieser zeit auf Augenhöhe trug, schnippte es mir direkt ins Gesicht. Wenig später stellte ich nach andauerndem Brennen fest, dass sich eine Brandblase gebildet hatte. Ich gebe zu: das war ziemlich ungeschickt von mir.. Aber so viel zum Thema Fleisch und Gesundheit.. 😂

@9 months ago with 2 notes
Ich fühle mich wie angekommen, hier will ich bleiben..!

Ich fühle mich wie angekommen, hier will ich bleiben..!

@9 months ago with 1 note
#annaamalia #bibliothek #breathtaking 

(Source: kaylacupcake, via mitbewohner-in)

@9 months ago with 78796 notes